Über mich

Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Daxner



*  27.10.1947 in Wien, Österreich Daxner–Michael

Deutsche und österreichische Staatsbürgerschaft

Ausbildung und akademische Grade

  • 1952-57 Lycee Francais de Vienne, 1958 Volksschule Wien XIII
  • 1959-1965 Gymnasium in Wien XIII und Baden bei Wien
  • 1965-1966 Öst. Bundesheer Grundwehrdienst
  • 1966-1972 Studium an den Universitäten Wien und Freiburg i. Brsg.

Anglistik, Pädagogik, Philosophie; Geistes- und Sozialwissenschaften

  • 1972 Promotion zum Dr. Phil (Univ. Wien, Dissertation über Ernst Bloch)
  • 1990 Dr. of Humane Letters, Towson University, Maryland
  • 1995 Doctor honoris causa, Staatsuniversität Novosibirsk, Russische Föderation

 

Berufliche Laufbahn, Ämter und Mitgliedschaften

 

  • 1970-1974 Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Wien: Hochschulreform und europäische Beziehungen (EUDISED-Europarat, IMTEC-OECD)
  • 1974 Professor für Hochschuldidaktik, Universität Osnabrück
  • 1983-85 Forschungsaufenthalte in USA
  • 1986-1998 Präsident der Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg (2 Amtsperioden)
  • 1998-1999, 2003-2008 Professor für Soziologie und Jüdische Studien, Universität Oldenburg
  • 2000-2002 Principal International Officer, Ministry of Education, Science and Technology, Provisional Self-Government, Kosovo (vor März 2002: Leiter des entsprechenden Departments). Februar bis April 2000: Internationaler Leiter der Universität Pristina. Ab Mai 2002: Special Counselor to the UNMIK Office, Belgrade
  • 2002-2003 Berater der österr. Bundesregierung (BMBWK): Soft Sector Politik in Südosteuropa
  • 2003-2006 Lehrtätigkeit am postgradualen Studiengang Balkanologie des IDM in Wien 2004 Wiederaufnahme der Lehrtätigkeit in Oldenburg
  • ab 2003 Berater des afghanischen Wissenschaftsministeriums und ab 2005 weitere Beratungs- und Forschungstätigkeit in Afghanistan
  • 2004-2006 Berater der österr. Bundesregierung für die EU-Präsidentschaft im Wissenschaftsbereich, Schwerpunkt SEE
  • 2005-2006 zusätzlich Lehre an der Universität Wien,  ab 2007 an der Freien Universität Berlin
  • 2006 Sprecher der Arbeitsstelle Interventionskultur Oldenburg, Marburg, Potsdam
  • 2007-2009 Präsident des Collegiums der Magna Charta Observatory, Bologna
  • 2008/9 –  Gastwissenschaftler am SFB 700 der FU Berlin (Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit).
  • 2009 – Senior Fellow Berghof Conflict Research
  • 2010 – 2017 Teilprojektleiter C 9 am SFB 700 Afghanistan
  • 2010 – 2012 Projektleiter “Konflikte Erkennen – Entwicklungschance nutzen” (VW Stiftung), Berlin
  • 2011 März: Pensionierung als Beamter an der Universität Oldenburg; ab Juni 2011 Angestellter der Freien Universität Berlin
  • 2012: Projektleiter Gutachten zur Hochschullandschaft Afghanistan, Auswärtiges Amt
  • 2015-2016 Senior Political Advisor: Governance for Afghanistan (GIZ/GOPA)
  • 2015-2018 Projektleiter mit J. Koehler “Institution Centered Conflict Studies (VW Stiftung)

Weitere Tätigkeiten und Funktionen

 

  • 1991-2000 Beirat der Stiftung ‚Arbeit und Umwelt’, Hannover
  • 1991-1992 Co-Vors. der Personalstrukturkommission der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1992 Internationale Kommission der Hochschulrektorenkonferenz
  • 1993-1995 Senat der HRK
  • 1993-2000 Mitglied des Senats der Stiftung Niedersachsen
  • 1994 -2000 Deutscher Delegierter (Wissenschaftsseite) im Hochschulausschuss des Europarates 1994
  • 1995 Mitglied des Präsidiums der International Association of University Presidents (IAUP), Schatzmeister 1999-2001
  • 1996 Personalstrukturkommission des Wissenschaftsrates
  • 1998-2000 Vorstand der Europäischen Rektorenkonferenz
  • 1998-1999 Personalreformkommission des BMBF
  • 1998-2007 Mitglied des Stiftungsrates des Hanse-Wissenschaftskollegs Bremen/Oldenburg
  • 1998 Landeshochschulrat des Landes Brandenburg, zweite Bestellung 2003-2007
  • 1998 Bundesverdienstkreuz 1.Klasse
  • 1998 – 2003 Österreichisches Universitätenkuratorium
  • 2004 – 2010 Mitglied des Beirats von BRIE (Bulgarisch-Rumänische Universität Giurgiu-Rousse)
  • 2007 Mitglied des Beirats des Instituts für Hochschulforschung Halle-Wittenberg
  • 2007 – 2009 Mitglied des President’s Advisory Board, American University of Afghanistan
  • 2008 – 2010 Mitglied des Stiftungsrates der Jugendbegegnungsstätte Oswiecim/Auschwitz
  • 2009 Mitglied des Supervisory Board für das International College Mitrovica
  • 2011 Mitglied des Beirats des Ernst-Ludwig-Ehrlich Studienwerks (ELES)
  • 2011 Mitglied des Hochschulrates der Philipps-Universität Marburg/L.
  • 2017 Mitglied der Jury „Hannah Arendt Preis für politisches Denken“

 

Anschriften:

Privat: Feuerbachstraße 24-25, 14471 Potsdam,

Mobil: +49 (0) 174 1805837 michaeldaxner@yahoo.com

SFB 700: Binger Strasse 40, 14197 Berlin.

Büro Gossler Strasse 2-4, 14195 Berlin. +49 30 838 58521

Michael.Daxner@fu-berlin.de, http://www.sfb-governance.de,

 

Blog: michaeldaxner.com (WordPress)

Advertisements