Wir Sklaven

‘tschulgung! Wenn man jemandem auf den Fuß tritt. Oder sich vordrängt an der Kassa. Die Höflichkeit des Unabänderlichen, man tritt ja nicht zurück.

Ich hätte gestern beinahe einen Aufstand gemacht, als ich in eine Polizeischwerpunktkontrolle mit dem Rad hineinfuhr: natürlich auf einem Radweg, der aber ca. 50 m lang eine Einbahn ist, bevor er mehrspurig zu befahren ist. Mindestens 10 Delinquenten standen da, alle mussten 20 € zahlen (nicht schlecht für die Bullen, in 20 Minuten 10 € zur Aufbesserungen der maroden Finanzen…). Da ich bekanntlich àBlog! zu denen gehöre, die manchmal etwas akzeptieren, das sie nicht gutheißen, war mein Problem nicht der lächerliche Anlass…3 Polizisten, hauptsächlich jugendliche Opfer, während daneben auf der hässlichen Hauptstraße die Autos fröhlich die Geschwindigkeit übertreten und Lärm machen. Kein Grund zur Aufregung. Ein Zweistern-Kommissar lässt sich auf ein Geplänkel ein, nur deshalb, weil er meinen Ärger teilt, es aber nicht sagen darf. Nur als ich ihn frage, warum er keine Maske trägt, muss er lachen – Abstand sei ja 1,5 m eingehalten, naja. Ich hatte es eilig und erreichte meinen Zug, alles gut im Rechtsstaat. 

*

Manchmal wünscht man sich, dass die Polizei die Verschwörungstheorien und die damit verbundenen Demonstrationen besser im Griff hätte, um dann zu erkennen, dass die meisten Polizisten ja Teil der Verschwörung sind und von den Demonstranten angegriffen werden. Ein schwieriges Problem: würde z.B. völlig legitim und nachvollziehbar gegen die Grenzschließungen protestiert, also gegen Seehofers und anderer Fremdenfeindlichkeit, dann wird das regelmäßig mit Corona verteidigt und man hat schlechte Karten. Wird gegen die Restaurantschließung protestiert, ist das dann legitim, wenn man eine Studie heranzieht, wonach in Restaurants weniger angesteckt wird als durch Schulen und Kitas. Hä? Andere Studien sagen anderes, und das Lesen von Wissenschaft ist nicht einfach, selbst für Herrn Wieler nicht. An der Grenze stehen Polizisten, die sich von solchen Überlegungen freihalten müssen, sonst geht gar nichts mehr.

Corona hat für einen Augenblick Gott und die Gesetzmäßigkeit der Geschichte ersetzt; für die, die glauben; mit Corona kann ich alles begründen, selbst das Grundgesetz und die Freiheiten und ihre Einschränkung.

Borges hat in seiner Bibliothek von Babel (1941) eine hinreissende Überlegung skizziert,

… daß die Bibliothek total ist und daß ihre Regale alle irgend möglichen Kombinationen der zwanzig und soviel orthographischen Zeichen (deren Zahl, wenn auch außerordentlich groß, nicht unendlich ist) verzeichnen, mithin alles, was sich irgend ausdrücken läßt: in sämtlichen Sprachen. Alles: die bis ins einzelne gehende Geschichte der Zukunft, die Autobiographien der Erzengel, den getreuen Katalog der Bibliothek, Tausende und Abertausende falscher Kataloge, den Nachweis ihrer Falschheit, den Nachweis der Falschheit des echten Katalogs, das gnostische Evangelium von Basilides, den Kommentar zu diesem Evangelium, den Kommentar zum Kommentar dieses Evangeliums, die wahrheitsgetreue Darstellung deines Todes, die Übertragung jeden Buches in sämtliche Sprachen, die Interpolationen jeden Buches in allen Büchern… (https://deutschunterlagen.files.wordpress.com/2014/12/borges-bibliothek-von-text.pdf) (17.5.2020).

Abgekürzt kann ich behaupten, dass die Verschwörer ihre Ansichten mit Hinweis auf die Bibliothek von Babel immer untermauern wollen und können. (Beispiele genug, etwa Spiegel #22/16.5.20, S.32-34 u.a.). Das ist nicht neu, ebenso wenig, dass harmlose Verschwörer, die also ihrem Verstand und Denkvermögen nicht trauen, oft von strategischen Nazis und anderen Verbrechern gut instrumentalisiert werden. Das war im übrigen nicht nur bei der Genese der NSDAP vor 1933 und bis weit ins Himmlersche Denkuniversum so, und das ist bei autoritären Gesellschaften ebenfalls wirklich.

Warum die Geschichte mit dem klugen Polizisten zu Eingang? Der Mann tut mir leid, denn er durchschaut meine Kritik am Einsatz, wenn man doch die Polizei anderswo wirklich dringend bräuchte.

Dekonstruieren wir den Satz mehrerer Politiker, wonach „nicht alle“ Demonstranten sich von den Rechten instrumentalisieren lassen und „auf dem Boden der Verfassung“ stünden (DLF 17.5., 8.30). Nicht alle Nichtnazis sind Nazis, Identitäre, Systemfeinde usw. Sie Demonstrieren für ihre Freiheit und übersehen, dass es DIE Freiheit DES Einzelnen nicht gibt. Das heißt, es gibt sie schon, aber nur innerhalb der Gesellschaft, die dem Einzelnen bestimmt, frei zu sein. Das ist kein Kollektivismus, wie ihn manche gern hätten, aber wo steht, dass es nur Freiheit gibt, wenn man frei leben möchte; also was dazu treten muss…um diese Freiheit zu verwirklichen.

Und dazu gehört zum Beispiel, dass die Polizei bei Demonstrationen ohne Einhaltung der Regeln (akzeptieren, ohne befürworten), eingreift (Erfurt, Riesa, Stuttgart, Berlin), weil die Demonstration a) andere Bürger gefährdet und b) den Brunnen der Berufung auf die Freiheit vergiftet.

Das Demonstrationsrecht ist ein Produkt der Meinungsfreiheit, wenn es aber zum Widerstandsrecht werden soll oder will, muss es sich mit mehr legitimieren als dem Vergleich der Hygieneanordnungen mit Sklaverei: „Lieber sterbe ich im Kampf für Freiheit und Demokratie, als dass ich mein Leben als Sklave in der Diktatur verbringe“ (Koch Hildmann, Spiegel a.a.O. S.33).  Einen Sklaven fragt man nicht, ob man ihn leben lässt. Aber das Sterben des Herrn Hildmann können wir uns ja anschauen, in unserer Diktatur. 

Kann man auch weniger verbalradikal sagen, dass manchen die Anordnungen nicht passen. Womit wieder ganz oben im Text bin. Mir passt vieles an der Straßenverkehrsordnung nicht, aber wenn ich sie ändere, muss ich das politisch machen und mir gesellschaftliche Unterstützung und Sachverstand dazu holen. Oder ich schreibe eine Satire auf diese Ordnung. Aber daran halten sollte ich mich schon.

Im Augenblick wird alles mit Corona begründet: das ist illegitim, sachlich falsch und wenig wirksam, wo es keinen Zusammenhang gibt. Protest und Ablehnung auszudrücken ist ein Grundrecht, aber ernst genommen (NICHT akzeptiert) werden muss die Verschwörungstheorie dann, wenn sie ein Grundrecht nur für sich und nicht für die Mehrheit der Menschen im Land oder darüber hinaus beansprucht: Dann muss man gegen sie einschreiten, vielleicht mit Priorität vor der Fahrradschwerpunktverfolgung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s