Aus, aber nicht vorbei

Der letzte Tag im August. Herbst im Sommer, ein beliebtes Wiener Thema. Vorboten von Kühle, und gut, dass es regnet, der Park wäre beinahe vertrocknet.

Der letzte Tag im August, die Amerikaner sind weitgehend raus aus Kabul, und nur ein paar Spione und Unentwegte bleiben noch in Afghanistan. Natürlich sind die Deutschen früher raus, sie sind ja auch zu spät gekommen, um ihre Landsleute, die Ortskräfte und andere Ausreisewillige zu retten…dafür reden jetzt alle bis hin zur CSU im humanitärsten Jargon des schlechten Gewissens. Egal, Hauptsache ist doch die Rettung von weiteren Menschen.

Nie zuvor habe ich mehr als drei Blogs zum selben Thema hinter einander geschaltet, dies hier ist

DER LETZTE. Oder aber DAS LETZTE, für einige Zeit. Ich habe schon angedeutet, wie sehr mich fast 20 halb-verlorene, oder sagen wir besser: sich auflösende Arbeitsjahre belasten, aber ich kann es ja nicht lassen, die Chroniken weiterzuführen, primum scribere, deinde vivere, wie Doderer überspitzt. Man wird das Archiv noch brauchen, wenn Afghanistan wieder beginnt, vergessen zu werden.

Die Themen gehen mir nicht aus, aber ich muss mich disziplinieren, nicht den deutschen Wahnsinn im westlichen Wahnsinn im globalen Wahnsinn am Hindukusch dauernd herbeizurufen. Verlierer haben kein Recht über das Format der Diskurse zu vorlaut Forderungen zu stellen. Das wäre für Maas & Co. angemessen, diese leichtgewichtigen Nichtvertreter demokratischer Werte und Praktiken, und das ist für mich angemessen, der ich mich schnell habe überzeugen lassen, was es bedeuten könnte, einer Zivilisation, geschunden, aber nicht immer ohne Hoffnung, wieder auf eines der vielen Beine zu helfen, Hochschulen und Wissenschaft, „Bildung“, nicht „Mint“….würde man hier sagen. Nun gut, das ist nicht nur privat, aber persönlich.

Deshalb absehbar keine Blogs zu Afghanistan, und was die deutsche Problematik betrifft, das liederliche Kleeblatt in der Regierung und die dumpfen Schreibtischtäter dahinter, die sich jetzt mit Missverständnissen ent-schuldigen und nicht selten die Afghanen selbst be-schuldigen, was also die betrifft: wartet nur, balde…

FÜR ALLE, DIE DAS LAND UND DEN KRIEG DES WESTENS UND DEN DEUTSCHEN KRIEG AM HINDUKUSCH NICHT VERGESSEN WOLLEN. Materialien; Archiv und ähnliches biete ich weiterhin an. Aber eben nicht im Blog, nur in direkter Kommunikation.

Danke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s