Böse ist nicht dumm

Die Reaktion der Ungläubigen ist fast stereotyp: Trump ist dumm…Johnson ist dumm…Bolsonaro ist dumm…besonders dumm ist Salvini oder Orban oder…Wie kann man nur so dumm sein, dies und jenes anzuordnen, durchsetzen, zu zerstören?

Jemand anderem, zumal Politikern, Dummheit zu attestieren, bedeutet a) dass man weiß, was Dummheit ist, b) dass man die Handlungen dieser Person beurteilen kann, und c) dass das  eigene Urteil über die Sache nicht dumm ist…sondern was?

Ende des kurzgefassten Lehrplanauftakts.  Dummheits-Zuschreibungen sind wie ein moralisches und intellektuelles Asyl für Halbgebildete. Das macht die Aussage so gefährlich. Warum halbgebildet? Die zur Ideologie heruntergekommene Meinung wird als gebildete Aussage von höherer Warte gegen die unmittelbaren und mittelbaren Wahrnehmungen und Ansprüche der Menschen gesetzt und vor allem durchgesetzt. Adorno hat in seinem (ungemein schwer lesbaren und komplexen) Vortrag von 1959 „Theorie der Halbbildung“ das u.a .am Begriff des Leitbilds deutlich gemacht, den er als Überlebenden aus dem Faschismus analysiert. (T.W.Adorno: Theorie der Halbbildung, 2006, S. 28f.). „Make America Great Again“, ist nur ein Beispiel. Sein Protagonist, Trump, ist nachweislich ein Lügner, Sexist, Rassist, Wirtschaftsbetrüger, Kriegszündler…nur eines ist er nicht: dumm.

Wir sind dumm, wenn wir Dummheit anwenden, um nicht denken zu müssen, um nicht analysieren zu müssen, um nicht unsere eigene Haltung zu überprüfen, die uns den Andern dumm erscheinen lässt.

Die Logik der Trumps und Putins und anderer „Halbirrer“ ist oft durchschaubar und nicht selten eindeutig. Sie richtet sich gegen unsere Interessen, dient aber ihren. Halbirr sind die Menschen deshalb, weil Intelligenz vor pathogener Deformation, Narzissmus etc. weder schützt noch deren Träger von vornherein als krank entschuldigt.

(Ein Einwand gegen meine Argumente wäre, die wirklich Dummen der zweiten Reihe, z.B. bestimmte MinisterInnen, hohe Beamte, Generale usw. von der Zuschreibung mit den gleichen Argumenten freizusprechen. Klar, es gibt Dumme, aber die zeigen sich nicht durch IQ Messungen, sondern durch Handlungen: z.B. des Verkehrsministers Trickserei mit den Mautverträgen…da darf man das Wort auch öffentlich anwenden. Aber z.B. Seehofers inhumane Deportationspraxis ist nicht dumm, sondern böse. Im Sinne einer aus der Moral abgeleiteten Begrifflichkeit sind es immer böse Handlungen, nicht etwa ein so genannter Charakter).

Warum mich das schon am Morgen umtreibt? Weil die halbgebildete Bequemlichkeit sich durch die Dummerklärung aller Unangenehmen, Ärgerlichen, Diktatoren und Aufreger sich der öffentlichen Auseinandersetzung entzieht. Nur wenn wir ihre Handlungen genau und treffsicher zuordnen, können wir sie justiziabel machen und z.B. entscheiden, wann Gewaltanwendung gegen sie gerechtfertigt wäre (ob sie es dann ist, hängt von unserer Macht ab). Und so früh es ist,  die Medien geben mir oft Anlass, mich zu zügeln, und nicht im Monolog einem dieser Idioten eine Predigt zu halten. Ein Idiot ist selten dumm, nur eigen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s