Zerfall, Zermatt, Zerrbild

Diese Alliteration hat Richard Wagner versäumt, deshalb singt sie Wotan nicht in Bayreuth. Wigula weia.

Wenn ich behaupte, dass das Bewusstsein vieler, vor allem politisch und kulturell denkender Deutscher ZERFÄLLT, dann heißt das nicht schon wieder eine Dekadenz oder eine VERfall. Ich habe das Bild einer Kettenreaktion, die je weiter sie fortschreitet, desto weniger aufgehalten werden kann.

Da gibt es den Krieg Russlands gegen die Ukraine, die Angriffe Chinas gegen den Westen, und schon zerfallen festgeglaubte Grundlagen unserer gesellschaftlichen Binnenstruktur und außenpolitischen Weltvertretung. Plötzlich ist die Energieknappheit als Folge auch deutscher Russlandpolitik ein Hebel, die Klimapolitik auszuhebeln, die soziale Spannung zu vergrößern, plötzlich werden Ursachen und Wirkungen effektiv vertauscht, und kleine Fehler werden auch dann vertuscht, wenn sie die Türöffner zu großen sind.

Global gesehen wäre das, abgesehen vom Klima, normal. Normal, wenn man bedenkt, dass ja auch die deutsche Politik nicht normal sein konnte – unterwürfig gegenüber NATO und teilweise den USA, teilweise der Wirtschaft Chinas, teilweise den eigenen Bekenntnissen zu Menschenrechten gegenüber, aber dominant und arrogant den ärmeren EU Staaten und den Ländern der 3. Welt gegenüber. Gut, jetzt weniger als die Jahre unter schwarz rot und schwarz gelb. We4niger ist nicht NICHT. Dabei hinkt das arrogante Deutschland hinter vielen technischen und sozialen Möglichkeiten hinterher, aber zugleich machen wir nicht, was MÖGLICH ist. Um die Lobbys im eigenen Land nicht zu verprellen: Lindner ist ein Vorreiter für solche Deals, aber er ist leider nicht allein.

ZERSTRAHLT sind sie fast alle: die CDU unter Merz hat vergessen, dass es eine Zeit vor Oktober 2021 gab, die SPD sieht großzügig über den immer schon schlau-hinterhältigen Charakter des Cumex Kanzlers und seiner G20 Irrfahrt hinweg, von Söders Energie- und Bahnunfähigkeit schweige, weil sie allesamt in der Atomkraftdebatte einen Strahlenschaden abbekommen haben. Zum Zerfall gehört eine seltsame populistische Taktik: wenn man sich einen Schwerpunkt oder ein paar Hauptaspekte heraussucht, um zu argumentieren oder gar zu handeln, wird einem sofort vorgeworfen, warum nicht diesen oder jenen anderen Schwerpunkt. Versucht man es ganzheitlich, dann geschieht etwas noch schlimmeres: wenn man gegen Russlands Vernichtungskrieg gegen die Ukraine andenkt und -spricht, kommt sofort die Frage, warum die Kritik an der Vorgeschichte von NATO und Ukraine nicht in einem Atemzug erfolgt. Ganzheitlichkeit im Sinn horizontaler Vernetzung von Themen und Begriffen geht nicht, und jede, aber auch jede wertende Reihung wird bereits als Versagen bemäkelt. Na gut, stört MICH nicht, sollte aber gute PolitikerInnen schon stören. Auch Deutschland droht von den Gelbwesten und den postmodernen Neonazis überrollt zu werden. Kein boshafter Sprachfehler.

ZERMATT Ein schöner Platz in der Schweiz, von dort geht es zum Matterhorn und über die abschmelzenden Gletscher. Die Mattigkeit ist meine Assoziation, matt sind die Aufstände gegen das Zurückfahren der Umweltpolitik zugunsten von 20° im Winter statt 19° (kein Witz), matt sind die Kommentare, wie lange wir uns noch die Unterstützung der Ukraine leisten können, bevor unser Wohlstand sich längerfristig reduzieren wird…natürlich wird er das, mit und ohne Russlands Krieg, Matt sind die Bemühungen, nicht „binär“ zu denken, d.h. es gibt immer nur zwei Aspekte unseres politischen Bewusstseins: Ukraine – Russland, ok, das versteht man. Afghanistan, wo die Menschen verhungern, ist aus dem Blick der Öffentlichkeit geraten (Hoffen wir, dass sich das mit den Bundestagskommissionen und der Aufarbeitung der letzten Tage der deutschen Niederlage in Kabul im SPIEGEL ändert. Hier ist die Regierung vor der Öffentlichkeit). Mit „binär“ meine ich das Denken Russland oder China, USA oder Russland, usw.

ZERRBILDER sind en vogue. Das gehört zur politischen Kultur. Aufmerksamkeit wecken, abwerten was man bekämpft, auch Zerrbilder des Guten sind alltäglich. In den letzten Monaten sind zwei Zerrfelder ins Licht gerückt: Die documenta 15 und die Energiekrise. (von Covid rede ich gar nicht mehr, da lassen die so genannten Liberalen die gefährdeten und selbst-gefährdeten Impfgegner und Schutzbedürfnissen lieber sterben, als dass sie ihre blöde Verzerrung des Begriffs Freiheit korrigieren). Die Verzerrung der Wirklichkeit durch die Propagierung von so genannten Wahrheiten ist gefährlich. Antisemitismus versus Antikolonialismus (die binäre Verzerrung hat fast alle Äußerungen zum Thema binär – s.o. – verzerrt und macht sie dialogunbrauchbar. Das Zerrbild aber setzt sich fest, wird zu einem Bestandteil der deutschen Selbstwahrnehmung und gehört plötzlich zu „unserer“ politischen Kultur. In der Energiekrise ist etwa die Verengung auf pro und contra AKW von einer kaum erträglichen Dummheit; das Abdrehen russischen Öls und Gases wird mit der Projektion deutscher Verarmung, Erkältung und Funktionsunfähigkeit Siehe „binär“ oben. Zerfall wird herbeigeredet.

Wenn die Liberalen die Freiheit der Einzelnen herbeiredet, um sich von staatlichem Zwang zu „befreien“, dann wäre der Prüfstein die soziale Situation derer, die sich längst, nicht erst seit den großen Krisen, ausgeklammert haben. Ausgeklammert von Politik, aktiver sozialer Selbstverteidigung, nicht übergestülpter Kultur – das Viertel oder Fünftel der Bevölkerung, die wir kaum mehr wahrnehmen außer als Objekte mildtätiger Spenden, damit man die Wohlhabenden nicht weiter belästigt. Die Rückholung in die Gesellschaft kann neben anderem nur durch Umverteilung von Macht und sozialer Grundsicherung erfolgen, das bedeutet Steuererhöhung für die Besserverdienenden, nicht nur für die ganz Reichen (das fordern ja auch SPD und andere), sondern so weit in die „Mitte“, dass allein dadurch nicht weitere Armut entsteht. Das bedeutet aber auch die Ehrlichkeit der Eliten und der Politik, festzustellen, dass es JETZT SCHON UND IN ZUKUNFT weniger Wachstum, Wohlstand, Bewegungsfreiheit im Urlaubsverkehr und viele Einschränkungen geben wird. Wenn ich jetzt sage, na und, dann, weil ich denke, dass wir trotzdem eines der wohlhabenden DEMOKRATISCHEN Länder bleiben können, schon, wenn wir die Alternativen in der Klimapolitik, beim Wohnbau, bei der Waldbewirtschaftung auch nur wirklich in die Hand nehmen, statt uns im Zerfall unseres Bewusstseins zermattet zurücklehnen und darauf hoffen, dass ES schon besser wird. Putin wird uns kein Kremlgold schenken, Ji wird uns keine Uiguren als Arbeitskräfte schicken, Erdögan wird keine Gefangenen freilassen und Orban wird von seinen rassistischen Sprüchen im verarmenden Ungarn nicht freilassen., WENN wir nichts tun.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s